Über uns

In Köln entstehen Ideen zumeist beim Kölsch, diese ist in einer Eisdiele entstanden: Seit dem Jahr 2001 findet jedes Jahr im März in Köln die lit.COLOGNE statt. Sie ist ein internationales Literaturfestival, das die klassische Lesung durch Diskussionen, Gespräche und Formen aus Theater und Kabarett ergänzt.


Mit bis zu 175 Veranstaltungen und einem eigenen Programm für Kinder (lit.kid.COLOGNE) ist die lit.COLOGNE eines der größten Literaturfestivals in Europa. Die Veranstaltungen finden statt in Theatern und Spielorten im gesamten Kölner Stadtgebiet.


Programmatisch zeichnet sich die lit.COLOGNE durch Begegnungen zwischen Autoren und Künstlern aus allen Disziplinen, durch Veranstaltungen zu politischen und journalistischen Themen, sowie durch eigens konzipierte und getextete Programme zu literarischen Themen aus. Als privatwirtschaftliches Kulturereignis finanziert sich die lit.COLOGNE maßgeblich durch das Engagement von Sponsoren.

 

Die lit.COLOGNE wurde bereits mehrfach ausgezeichnet:

2006 wurde sie ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen für die größte Deutschstunde in der Welt in der ausverkauften Lanxess-Arena.

2010 und 2013 erhielt die lit.COLOGNE den Kölner Kulturpreis für das Kulturereignis des Jahres 2009 und 2012.

2012 wurde sie mit dem Germany at it's best-Preis vom Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen für das größte Literaturfestival Europas ausgezeichnet.  

2013 wurde der lit.COLOGNE der Ohrenorden der Bürgerschaft Köln überreicht.

2013 erhielt sie eine Belobigung der Stadt Köln im Rahmen des Kölner Innovationspreises Behindertenpolitik für die Bemühungen, das Literaturfestival barrierefrei zu gestalten.